Hospiz Bremen-Nord e.V.

Im Jahre 1998 wurde der Verein Hospiz  Bremen-Nord e. V. von Rosemarie Mester, Rudolf Voss und Alfred Meyer-Piening gegründet. Ziel des Vereins ist es, schwerstkranke und sterbende Menschen in der letzten Phase ihres Lebens zu begleiten und Angehörige und Freunde beim Abschiednehmen und in ihrer Trauer zu unterstützen.

Aktiv sind in der Stadt Bremen sieben ambulante Hospiz-Vereine sowohl für Erwachsene als auch für Kinder tätig, die unter dem Dach des Hospiz und PalliativVerbandes Bremen e.V. zusammengefasst sind. Darüberhinaus gibt es zwei stationäre Hospize: das Hospiz „Brücke“ in Walle und in Bremen-Nord das Lilge-Simon-Stift. Unser Verein hat zurzeit 200 Mitglieder, von denen 59 aktiv in der Sterbebegleitung tätig sind. Gemeinsam wollen wir als Verein das Thema Sterben, Tod und Trauer in der Gesellschaft enttabuisieren. Dazu halten wir auch Vorträge in Schulen und Pflegeheimen. In Konfirmandenprojekten informieren wir Jugendliche über Sterben, Tod und Trauer.

Die Vereinsführung von Hospiz Bremen-Nord e.V. erfolgt durch den Vorstand und dieser setzt sich aus fünf Mitgliedern zusammen.

Von links: Rita Wilder (Beisitzerin), Andrea Herrmann (1. Vorsitzende), Christa von der Ahe (Beisitzerin), Reinhold Heers (Schatzmeister), Ingeborg Würfel  (2. Vorsitzende)

 Alle arbeiten ehrenamtlich und treffen sich einmal im Monat zur Vorstandssitzung, um die umfangreichen internen und externen Vereinsgeschäfte zu koordinieren. Für die  Trauerbegleitung in Hospiz Bremen-Nord e.V. sind Andrea Herrmann, Silke Kock-Michalik und Britta Brunßen zuständig.   

Andrea Herrmann (1. Vorsitzende)
Schon sehr früh, als 17-jährige, habe ich mich mit dem Thema „Tod“ auseinander gesetzt, ohne zu ahnen, dass es in späteren Jahren zu einer Lebensaufgabe werden sollte. Ich habe in den letzten Jahren Sterbende, vor allem aber viele Trauernde auf ihrem schweren Weg begleitet und möchte Ihnen auch weiterhin unsere Unterstützung anbieten. Wenn Sie persönlich zu mir Kontakt aufnehmen möchten, erreichen Sie mich unter der Hospiz-Nr.: 0421-6586108 oder Sie schicken mir eine e-Mail info@hospiz-bremen-nord.de

Christa von der Ahe, ehrenamtliche Mitarbeiterin

Es ist schon sehr lange her,  als ich zum ersten Mal davon las, dass Menschen gesucht wurden, die Sterbende an ihrem Lebensende begleiten wollten. Seit damals war mir klar: Wenn ich Zeit habe, würde mich das sehr interessieren.

Als der Termin meines  Abschiedes aus dem Berufsleben feststand, besuchte ich einen  Infoabend des Hospiz Bremen-Nord e.V. und  war sofort sehr angetan. Am gleichen Abend noch fragte ich  nach der Möglichkeit, Hospizmitarbeiterin zu werden.  Im August 2008 begann ich einen Ausbildungskurs, der bis Dezember 2008 dauerte. Dieser Kurs hat mein Leben sehr bereichert, ich habe viel über mich selber erfahren und wunderbare Menschen dabei kennengelernt.

Seither arbeite ich ehrenamtlich für den Hospizverein als Sterbebegleiterin und bin sehr dankbar für die Erfahrungen, die ich in den Begleitungen machen konnte. Durch die Ausbildung habe ich ein sehr gutes Rüstzeug für dieses Ehrenamt bekommen.Der Verein betreut uns Ehrenamtliche sehr gut und unterstützt uns durch monatliche Fortbildungen und Supervisionen mit psychologischer Betreuung. Unsere Koordinatorinnen stehen uns ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite und sind, genau wie unsere Psychologin, jederzeit für uns ansprechbar.

Es gibt immer wieder Momente, an denen ich innehalte und mir bewusst wird, wieviel Schönes in den Begegnungen mit  Sterbenden und Ihren Angehörigen trotz Trauer und Tod möglich ist.

Seit vielen Jahren arbeite ich auch ehrenamtlich im Büro des Vereins mit und freue mich darauf, den Vorstand als Beisitzerin unterstützen zu können.

 

Mitglied werden
Wenn Sie die Arbeit von Hospiz Bremen-Nord e.V. unterstützen möchten, können Sie dieses mit einer Spende oder als förderndes Mitglied tun.

Spendenkonto:
Sparkasse Bremen
IBAN: DE39  2905  0101  0017  2511  74
BIC:   SBREDE22XXX

Beitrittserklärung