„Hospizliches“ Sterben
Wir arbeiten nicht mehr gegen den Tod.
Wir sorgen für die Schmerzfreiheit bzw. Schmerzkontrolle im Sterben.
Dann wird der sterbende Mensch sein Leben beschließen können:
persönlich, individuell begleitet, ohne Schmerzen, sozial integriert, sozial geachtet, im Wissen um die Erlösung, ohne anderen zur Last zu fallen.
Prof. Dr. Franco Rest


Sie möchten gerne Unterstützung für sich und Begleitung für Ihre Angehörigen oder interessieren sich allgemein für das Thema? Dann wenden Sie sich an unsere Koordinatorinnen Frau Sabine Meinders und Frau Bärbel Niemeyer-Schlenker.
Rufen Sie uns an oder schicken uns eine E-Mail: Kontakt.

Bärbel Niemeyer-Schlencker                                  Sabine Meinders

                                                     

          

Sie sorgen für den Kontakt zwischen Ihnen und unseren ehrenamtlichen Hospizhelfern und sind zuständig für die Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen in Bremen-Nord, wie Pflegediensten, Ärzten und dem Sozialdienst im Krankenhaus.