Workshop „Trauer am Arbeitsplatz“

02.05.22 (Mo) 18:30-20.30 Uhr

Wie können Sie mit trauernden Kollegen umgehen oder mit deren Tod? (Wie) kann die Trauer im Arbeitsalltag zum Ausdruck kommen? Wie können Unsicherheiten gegenüber trauernden Kollegen abgebaut werden? Diese sowie mitgebrachte Fragen und Erfahrungen standen im Mittelpunkt des Workshops mit Dr. Tanja Brinkman, der die Teilnehmer unterstützen sollte, in Zukunft trauernden Kolleg/innen und Mitarbeiter/innen mit mehr Sicherheit, Leichtigkeit und Authentizität zu begegnen.
Der Workshop hat unter 2-G-Plus stattgefunden. Ein negativer zertifizierter Test musste vorgelegt werden.

Lesung  „Heiteres und Besinnliches“

07.04.22 (Do) 19 Uhr

An diesem Abend trug Frau Schiller-Kehl Gedichte zum Thema „alt werden“ und „Tod“vor. Ihre Kollegin, Frau Stein,  trug Alltagsgeschichten vor. Niemand verließ weinend den Raum , höchstens schmunzelnd und evtl. nachdenklich. Die Teilnehmerzahlwar begrenzt. Die Veranstaltung fand unter 2G-Plus statt. Ein negativer zertifizierter Test mußte vorgelegt werden.

 

Hinweis auf die Messe LEBEN UND TOD

06.05.22 (Fr) und 07.05.22 (Sa) Fachkongress u. Messe LEBEN UND TOD

Die Messe LEBEN UND TOD in Bremen ist eine bundesweit einzigartige Mischung aus Fachkongress und Messe und steht für aktuelle und praxisnahe Themen aus den Bereichen Hospiz, Pflege, und Palliative Care, Seelsorge, Trauerbegleitung oder der Bestattungskultur. Das Angebot richtete sich an Betroffene, Angehörige und interessierte Bürger*innen ebenso wie an haupt- und ehrenamtlich Tätige aus Hospiz, Palliative Care, Palliativmedizin, Pflege, Seelsorge, Trauerbegleitung und Bestattungskultur. Der Kongress bot Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken.  Hochkarätige Referent*innen, spannende Vorträge, praxisnahe Workshops und die begleitende Messe mit über 140 Info- und Verkaufsständen machten die LEBEN UND TOD zu einem wichtigen Termin im Jahr.

Unter dem Titel „Gibt es im Himmel Eiscreme?“ beschäftigte sich die LEBEN UND TOD als Fachkongress und Messe am 6. und 7. Mai 2022 mit dem Schwerpunktthema „Kinder und Jugendliche in der Sterbe- und Trauerbegleitung“. Neben dem Fachkongress konnten interessierte Besucher*innen auch mit einer einfachen Tageskarte die Lesungen und offenen Vorträge, sowie die Messe besuchen.

Öffentliche Veranstaltungen im Rahmen der Bremer Hospiztage:

INFO-Veranstaltung zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Termin: 07.09.22 (Mi) um 19 Uhr

Grundsätzlich wird immer von einem Lebenswillen ausgegangen, aber wer kümmert sich um Ängste und Bedürfnisse, wenn diese selbst nicht mehr zum Ausdruck gebracht werden können. Für Situationen, in denen wir nicht mehr selbst entscheiden können ist eine Patientenverfügung gedacht. Wie diese aussehen kann und soll wird an diesem Abend erläutert.
Außerdem geht es um folgende Themen: Sollen lebensverlängerte Maßnahmen erfolgen? Soll eine künstliche Wiederbelebung erfolgen? Soll eine künstliche Ernährung erfolgen?

Referenten: Frau Heinemann, Rechtsanwältin u. Notarin, und Herr Dr. Noltenius, Allgemeinarzt

Ort: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Eine Anmeldung ist  per Mail (info@hospiz-bremen-nord.de) oder telefonisch (0421-6586108) erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, es sind 20 Plätze vorhanden.

 

Online-Veranstaltung zum Thema „Männer trauern anders“

Termin: 06.10.22 (Do) um 18:30 Uhr per Zoom

Die Trauer von Männern, wenn ein geliebter Mensch stirbt: ein Tabu-Thema? Dr. Marin Kreuels macht Männern Mut, die eigene Trauer nicht zu verdrängen oder totzuschweigen, sondern sich mit ihr zu beschäftigen, damit sie ein guter Bestandteil des eigenen Lebens werden kann.

Referent:  Dr. Martin Kreuels

Ort:  digitale Veranstaltung per Zoom, die Zugangsdaten werden nach Anmeldung zugeschickt

Eine Anmeldung ist  per Mail (info@hospiz-bremen-nord.de) oder telefonisch (0421-6586108) erforderlich.